Vorteile von E-Car-Sharing

Durch die Nutzung eines Sharing-Fahrzeuges wird der sogenannte „Zweitwagen“ obsolet. Die täglichen Fahrten sind heutzutage problemlos mit einem Elektrofahrzeug zu bewältigen und das meist nicht nur innerstädtisch, sondern auch in ländlicheren Gegenden. Damit entfallen Anschaffungs- und Versicherungskosten, Treibstoffkosten, Wartungs- und Reinigungskosten sowie Stellplatzkosten. Auch die Wertminderung des Fahrzeugs entfällt auf diese Weise. (Fahrvergnügen)

Generell gilt, wenn das Auto nicht regelmäßig in Gebrauch ist und es den Großteil des Tages steht, ist es besser auf einen Autokauf zu verzichten, da die Anschaffungskosten in keinem Verhältnis zur tatsächlichen Nutzung stehen. (VCÖ)

Die Anschaffungskosten für einen Neu- der Gebrauchtwagen entfallen. Ebenso die Organisation von Inspektions- und Reparaturterminen sowie die daraus entstehenden Kosten.
Bei der Anschaffung eines älteren Fahrzeuges sind die Anschaffungskosten zumeist niedrig, aber dafür etwaige Reparaturkosten höher. Bei einem Neuwagen ist es genau umgekehrt, die Anschaffungskosten sind hoch, die Reparaturkosten niedrig, aber der Wertverlust schlägt am Stärksten zu Buche.

Zahlen, Daten und Fakten

Zweitwagen oder doch lieber Carsharing?

Anbei ein kleines Rechenbeispiel, dass ihr selbst gerne für eure individuelle Situation durchspielen könnt – zu finden ganz leicht auf der Homepage des ÖAMTC.

Das Ergebnis kurz zusammengefasst:

Beispiel 1

Kauft man einen VW Polo mit dem Baujahr 2012 kostet dieser gebraucht knapp €8.000.- Bei einer jährlichen Fahrleistung von 10.000km kostet einem dieses Fahrzeug nach 3 Jahren nach Abzug des errechneten Wiederverkaufswertes rund €13.000.-
Würde man die selbe Fahrleistung bei einer durchschnittlichen Geschwindigkeit lt. Umweltbundesamt von innerorts 30km/h unseren ZOE fahren, kommt man auf Kosten nach 3 Jahren von knapp €5.000.- 
Die Nutzung des ZOE wäre so um über 61% oder um circa €8.000.- günstiger!

Beispiel 2

Kauft man einen Audi A3 mit dem Baujahr 2015 kostet dieser neu knapp €24.000.- Bei einer jährlichen Fahrleistung von 20.000km kostet einem dieses Fahrzeug nach 6 Jahren nach Abzug des errechneten Wiederverkaufswertes rund €39.000.-
Würde man die selbe Fahrleistung bei einer durchschnittlichen Geschwindigkeit lt. Umweltbundesamt von innerorts 30km/h unseren ZOE fahren, kommt man auf Kosten nach 6 Jahren von knapp €20.000.- 
Die Nutzung des ZOE wäre so um knapp 49% oder um circa €19.000.- günstiger!

Erhebung des Umweltbundesamtes

Erhebung des Umweltbundesamtes